„Ich freue mich, meine langjährigen kommunalpolitischen Erfahrungen zukünftig als Stadtrat im Magistrat einbringen zu können.“ Foto: Marion Gengenbach

Wechselnde Mehrheiten erfordern offene Diskussionskultur in Ober-Ramstadt

Auf ihrer digitalen Fraktionssitzung am 14.04. haben Bündnis 90/Die Grünen Ober-Ramstadt erste Personalentscheidungen für die konstituierende Stadtverordnetensitzung am 22.04. getroffen.

Für den Magistrat wurde Heinz Gengenbach nominiert. Der Magistrat ist die „Verwaltungs­behörde“ der Stadt, d.h. er erledigt nach den Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung im Rahmen der bereitgestellten Mittel die laufende Verwaltung der Stadt. Sowohl Heinz Gengenbachs langjährige Erfahrungen als grüner Kommunalpolitiker, als auch seine Fachkenntnis im Agrar–, Umwelt– und Kulturbereich sind eine gute Grundlage, um als Stadtrat Weichen zur Gestaltung unserer Stadt zu stellen, die diese in die Zukunft führen.

Ob Bündnis 90/Die Grünen den ihnen nach dem Wählerwillen zustehenden zweiten Sitz im derzeit achtköpfigen Magistrat tatsächlich einnehmen können, hängt vom Verhalten der anderen Fraktionen ab. Um unnötige und für die weitere Zusammenarbeit nicht hilfreiche Kontroversen um den achten Sitz zu vermeiden, schlagen die Grünen vor, den Magistrat auf neun Mitglieder zu erweitern. Dann könnten alle Fraktionen im Magistrat dem Wahlergebnis entsprechend vertreten sein.

Als stellvertretender Stadtverordneten Vorsteher wurde Rainer Schönenberg vorgeschlagen. Er hat damit Rederecht in den Ausschüssen und wird die Position der Grünen verstärken. Bündnis 90/Die Grünen freuen sich auf eine offene, faire und konstruktive Diskussionskultur in allen kommunalen Gremien, so dass mit wechselnden Mehrheiten gemeinsam gute Entscheidungen getroffen werden können.

Weiterlesen »

Ein Landrat für einen Kreis mit Potential – im Gespräch mit Robert Ahrnt

Die Fraktionsführung von Bündnis 90/Die Grünen in Ober-Ramstadt hat sich am Samstag, den 10.04. mit Robert Ahrnt, dem grünen Landratskandidaten für Darmstadt-Dieburg am Naturfreundehaus zum Gedankenaustausch getroffen.

Der Blick geht weit über Ober–Ramstadt, im Hintergrund drehen sich die Windräder in Roßdorf. Die Fassade der Lichtenberg–Schule leuchtet grün und das Wetter hält sich, obwohl es morgens noch geregnet hat. Wir sprechen darüber, was diesen Landkreis besonders macht: seine Lage in einer Region mit immensen Potentialen in Wirtschaft, Forschung und Bildung.

Hier können wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten, einem Herzensthema für Robert. Ein gutes Beispiel ist die Georg–Christoph–Lichtenberg–Schule (GCLS) bei uns in Ober–Ramstadt, deren Neubau als Passivhaus unter der Leitung von Roberts grünem Vorgänger als erster Kreisbeigeordneter, Christel Fleischmann, ausgeführt wurde. Mit der DAW haben wir vor Ort ein innovatives Unternehmen, das im Bereich der energetischen Sanierung führend ist.

Für Robert ist Bildung die Grundlage für unsere wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung. Schulen mit modernen didaktischen Konzepten, wie sie die GCLS bietet, sind hierfür der wesentliche Faktor. Darüber hinaus sieht er große, heute ungenutzte, Potentiale, Förderungen zur Ansiedlung von Forschung und innovativen Unternehmen auszuschöpfen und die Nähe zur Wissenschaftsstadt Darmstadt zu nutzen. Gerade Ober–Ramstadt, mit dem guten Anschluss an die Odenwaldbahn, bietet optimale Voraussetzungen.

Es ist ein anregender Waldspaziergang und wir erleben einen zukünftigen Landrat, der mit Ideen und Sachverstand unseren Landkreis in die Zukunft führen wird. Bis zur Wahl am 30.05.21 wird Robert Ahrnt weiter die Gemeinden im Landkreis besuchen und mit den Menschen vor Ort in den Dialog gehen. Wir haben heute von seinen Ideen profitiert und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Weiterlesen »

Mit wechselnden Mehrheiten zum Politikwechsel

Auf ihrer digitalen Mitgliederversammlung am 24.03. haben die Grünen in Ober-Ramstadt die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit den anderen Parteien bewertet.

Aus den Berichten über die Gespräche wurde deutlich, dass für einen grundsätzlichen Politikwechsel mit entschiedener Energiewende, der Umstellung auf ökologische Landwirtschaft und der Digitalisierung der Stadt bei wechselnden Mehrheiten immer wieder um gute Lösungen gerungen werden wird. Die nächsten fünf Jahren werden die Grünen für ihre Ideen immer wieder Partner suchen. „Wir haben gute Ideen und gute Argumente“, zeigte sich Fraktionssprecher Florian Voigt überzeugt, andere Fraktionen gewinnen zu können.

Dafür sollten wir eine offene Diskussionkultur in Ober-Ramstadt etablieren. Aus unserer Sicht sollte dies auch für den Magistrat gelten. Ein Gegeneinander in der Stadtverordneten­versammlung anstatt eines Wettbewerbs um die besten Ideen für Ober-Raumstadt wären verlorene Jahre für unser Gemeinwesen.

Die Grünen wollen deshalb nochmals mit allen Fraktionen sprechen, um Einvernehmen über Größe und Zusammensetzung des Magistrates, die Anzahl der stellv. Stadtverordneten­vorsteher*innen, Größe und Anzahl der Ausschüsse usw. herzustellen. Ein Streit um Posten in der konstituierenden Sitzung wäre für eine konstruktive Zusammenarbeit in den nächsten Jahren nicht förderlich.

Bildunterschrift:  Fraktionssprecher Florian Voigt: „Gemeinsam für die Energiewende“, Foto: Jürgen Grundmann

Weiterlesen »

Grüne sondieren in Ober-Ramstadt Möglichkeiten für einen Politikwechsel

Am Donnerstag, den 18.03. haben sich die neu gewählten Stadtverordnet*innen von Bündnis 90/Die Grünen erstmals getroffen, um das Kommunalwahl-Ergebnis zu bewerten und ihr Vorgehen bei Sondierungsgesprächen abzustimmen.

Bei diesem Treffen wurde auch eine neue, vergrößerte Fraktionsspitze bestimmt. Ab 01. April übernimmt Florian Voigt als Sprecher und Elke Schwing als Sprecherin die Führung der Fraktion. Unterstützt werden sie durch den bisherigen Fraktionssprecher Rainer Schönenberg als Geschäftsführer.

Inhalt der Sondierungsgespräche wird unter anderem sein, wie auf kommunaler Ebene die Energiewende umgesetzt, die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft vorangetrieben und Ober-Ramstadt stärker digitalisiert werden kann. Die Ergebnisse dieser Gespräche werden einer digitalen Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 24.03. zur Bewertung vorgelegt und es wird beraten, ob wir in weitergehende Verhandlungen eintreten wollen. Bündnis 90/Die Grünen werden nur in eine Kooperation oder Koalition eintreten, wenn eindeutige Schritte hin zu einem Politikwechsel erreicht werden.

Weiterlesen »

Bündnis 90/Die Grünen wollen wieder aktiv mitgestalten

Hoch erfreut zeigte sich der Vorstand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN über das gute Wahlergebnis für die Grünen  in Ober-Ramstadt bei der Kommunalwahl. Spitzenkandidat Rainer Schönenberg bedankt sich bei den Wähler*innen für das entgegengebrachte Vertrauen und verspricht, die neue Stärke in Politik für die Menschen und mit ihnen zusammen umzusetzen.

Das Erstarken von Bündnis 90/Die Grünen gibt unseren Positionen ein größeres Gewicht. Wir werden das Gespräch mit den anderen Fraktionen suchen und abklären mit wem und in welcher Form wir eine Zusammenarbeit verwirklichen können.

Die starke Unterstützung verstehen Partei und Fraktion als Aufforderung sich intensiv auf kommunaler Ebene für die Energiewende einzusetzen, die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft voranzutreiben und die Digitalisierung der Verwaltung fortzuführen. Dabei setzen wir auf den Dialog mit den Bürger*innen.

Wir wollen, dass Radwege zügig ausgebaut werden und das Angebot auf der Odenwaldbahn erweitert wird. Die Umsetzung der Ortsumfahrung Hahn werden wir weiter unterstützen.

Die neue Stärke werden wir bei der Entwicklung des innerörtlichen Wohnungsbaus zur Geltung bringen. Die Erschließung von Baulücken wird vorrangig betrieben werden. Dabei soll sowohl auf ökologisches, als auch auf soziales Bauen Wert gelegt werden.

Wir werden uns verstärkt dafür einsetzen, dass die Coronafolgen für die Gewerbetreibenden auch durch kommunale Unterstützung aufgefangen werden und so eine lebendige Innenstadt erhalten werden kann. Bündnis 90/Die Grünen versteht das positive Wahlergebnis als Aufforderung sich weiter aktiv für die Belange und Interessen der Bürger*innen in Ober-Ramstadt einschließlich der Stadtteile einzusetzen und bei der im nächsten Jahr anstehenden Bürgermeisterwahl ein eigenständiges Angebot zu machen.

Weiterlesen »

Ober-Ramstadt wird grün – nachhaltig – smart

Am Sonntag, den 14.03. sind alle Bürger*innen Ober-Ramstadts aufgerufen ein neues Stadtparlament zu wählen.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie verletzlich unsere Gesellschaft und die Wirtschaft sind und wie wichtig es ist, grüne nachhaltige Konzepte umzusetzen. Dafür haben wir uns in den letzten fünf Jahren eingesetzt und aus der Opposition heraus zahlreiche Verbesserungen bei Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz sowie bei Energie, Mobilität und Wohnen erreicht.

Aber es ist noch viel zu tun in Ober-Ramstadt. Die Energie- und die ökologische Agrarwende sind notwendig und müssen stärker vorangetrieben werden. Die Digitalisierung kann dabei unterstützen und muss beschleunigt werden. Wir wollen das Zusammenleben in Ober-Ramstadt gemeinsam gestalten.

Viele Bürger*innen haben erkannt: Zukunftsgestaltung geht nur mit starken Grünen und uns bei der Europawahl 2019 zur stärksten Partei in Ober-Ramstadt gemacht. Unsere Kandidat*innen haben die nötige Kompetenz und Erfahrung, um die Tranformation unserer Gesellschaft und Wirtschaft verantwortlich mitzugestalten. Wählen Sie am 14. März GRÜN, wählen Sie Liste 2.

Weiterlesen »

Grüne Ober-Ramstadt: Kulturelle Vielfalt erhalten

Die Kulturlandschaft in Ober-Ramstadt ist bunt und vielfältig. Neben Laienspielgruppen und Mundart-Theater sind etliche kunst- und kulturschaffende Gruppen in Ober-Ramstadt beheimatet. In vielen kleinen und größeren Ateliers und Gruppen wird künstlerisch gearbeitet, Kunst geschaffen und ausgestellt. Verschiedene Chöre, Orchester, Musikschulen, Bands, Schreibwerkstätten und Literaturkreise vervollständigen das Bild und bieten ein reichhaltiges, kulturelles Angebot für uns Bürger*innen.

Mit der DoKu-Reihe, deren Veranstaltungen immer am letzten Donnerstag im Monat stattfinden, gelingt es seit 2010 namhafte regionale, nationale und internationale Künstler*innen in die größtenteils ausverkaufte Stadthalle zu holen. So wird die Stadt der Farben ihrem Slogan gerecht. Die Grünen stehen für den Erhalt dieser bunten und vielfältigen Kulturlandschaft und für deren weiteren Auf- und Ausbau.

Auch für Sport- und Freizeitangebote haben sich viele Vereine und Initiativen in Ober-Ramstadt etabliert. Allerdings hat sich in den letzten Jahrzehnten das Nutzungsverhalten der Bürger*innen verändert. Vereine müssen ihre Angebote entsprechend anpassen. Dafür wollen die Grünen Unterstützung bieten. So sollte die Umsetzung der Vorschläge aus der kommunalen Sportentwicklungs­planung vorangebracht werden. Ein Bewegungspark „Aue“ einschließlich eines „Hauses des Sports“ mit professioneller Leitung ist wünschenswert.

Der größte Teil dieses Engagements wird ehrenamtlich erbracht. Das Ehrenamt wird oftmals als „Kitt der Gesellschaft“ bezeichnet. Wir Grünen setzen uns dafür ein, dass – besonders auch vor dem Hintergrund der Pandemie – Vereine, Initiativen und soziale Einrichtungen gezielt unterstützt werden. Dazu ist eine gemeinsame Bestandsaufnahme zur Situation nötig, um daraus geeignete Maßnahmen ableiten zu können.

Im Rahmen einer Happy Hour online am Freitag, 12. März von 18.00 bis 19.00 werden die Grünen über die Unterstützung der Vereins- und Kulturlandschaft sprechen. Der Zugangs–Link ist auf der Homepage eingestellt: www.gruene-ober-ramstadt.de. Schauen Sie rein.

Weiterlesen »

Grüne: Digitalisierung forcieren – Ober-Ramstadt wird smart.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Gerade in der aktuellen Pandemie ist deutlich geworden, dass viele Arbeitsprozesse nur durch digitale Unterstützung möglich sind. Zugleich gilt, dass eine nachhaltige Stadtentwicklung durch den Einsatz von digitalen Technologien forciert werden kann.

Das Ziel muss es daher sein, mit Hilfe der Digitalisierung die Lebensqualität und die Möglichkeiten zur Teilhabe und Mitgestaltung durch den Einzelnen zu erhöhen. Die Bürger*innen von Estland, Norwegen oder Dänemark genießen bereits seit Jahren die Vorteile von zahlreichen durch digitale Technologien erzeugten Veränderungen.

Wie kann auch Ober-Ramstadt zu einer „Smart City“ werden, in der z.B. nahezu alle Behördengänge auch mit wenigen Klicks von zu Hause erledigt werden können, in der wir jederzeit über kommunale Angebote, Veranstaltungen informiert sind, in der wir schnell, kostengünstig und klimafreundlich aus Modau, Rohrbach, Wembach nach Darmstadt oder Griesheim gelangen?

Bündnis 90/Die Grünen sind davon überzeugt, dass Ober-Ramstadt die Chancen der Digitalisierung besser nutzen muß und schnellstmöglich einen Digitalen Masterplan zur Umsetzung erstellen sollte. Jürgen Grundmann, Kandidat der Grünen auf Listenplatz 7, fordert einen breiten Meinungsaustausch auf dem Weg zur „Smart City Ober-Ramstadt“.

Im Rahmen einer Happy Hour online am Freitag, 05. März von 18.00 bis 19.00 werden die Grünen über Möglichkeiten, Risiken und konkrete Schritte auf dem Weg zur weiteren Digitalisierung sprechen. Der Zugangs–Link ist auf der Homepage eingestellt: www.gruene-ober-ramstadt.de. Schauen Sie rein.

Weiterlesen »

Ober-Ramstadt – Radwege alltagstauglich ausbauen

Bündnis 90/Die Grünen Ober-Ramstadt haben sich intensiv für die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Radverkehrskonzept des Kreises eingesetzt. Dies trägt nun erste Früchte. Die Radwege Am Kirchberg in Modau und der Nieder-Modauer-Weg sollen zusammen mit Hessen mobil alltagstaulich ausgebaut werden.

Nach längerer Diskussion konnte voraussichtlich Einvernehmen hergestellt werden, dass ein asphaltierter Ausbau insgesamt sinnvoller  ist, da dadurch ganzjährig Radfahrer gewonnen werden können und Kosten und Planungsaufwand größtenteils vom Land übernommen werden. Alle Fachleute sind sich einig, dass die Teilnahme am nichtmotorisierten Individualverkehr durch eine optimierte Infrastruktur deutlich zu steigern ist.

Radfahren sollte bei jeder Wetterlage und bei möglichst geringem Kraftaufwand möglich sein. Deshalb wird eine entsprechende Oberflächenbeschaffenheit angestrebt. Das Land Hessen hat jetzt zusätzliche Mittel bereit gestellt und bietet zusätzlich Planungskapazitäten über Hessen mobil an. Ein asphaltierter Weg bietet außerdem anderen Nutzern, wie Inline-skatern, Menschen mit Kinderwagen oder Rollstuhl einen besseren Komfort.

Weiterlesen »

Energiewende in Ober-Ramstadt – Stromwende und Wärmewende

Die Energiewende ist eine der größten gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit.

In Ober-Ramstadt ist die Stromwende mit den neuen Windenergieanlagen und bestehenden PV-Anlagen schon einen ersten Schritt vorangeschritten. Vor dem Hintergrund unserer Klimaziele und der dazu notwendigen deutlichen Reduzierung unserer CO2-Emissionen muss aber noch viel passieren, z.B. ein deutlicher Ausbau der Photovoltaik und der Schaffung erster Speichermöglichkeiten für erneuerbaren Strom.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die sogenannte Wärmewende, d.h. der Verzicht auf fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas zur Gebäudeheizung und Nutzwärmeerzeugung (z. B. Warmwasser, Prozesswärme). Dabei besteht ein sehr hohes Potential CO2-Emissionen einzusparen, einerseits durch die Erhöhung der Gebäude- und Anlageneffizienz, andererseits durch die Verwendung von regionalen nachwachsenden Baustoffen mit einem möglichst geringen ökologischen Fußabdruck. Die Wärmewende eröffnet große Chancen für regionale Wertschöpfung durch kleine und mittelständische Unternehmen. Eine Win-Win-Situation für Bürger und Wirtschaft.

Die Bürger*innen dürfen angesichts dieser Herausforderungen nicht allein gelassen werden. Die Grünen wollen daher Beratungsangebote zur Steigerung der Energieeffizienz nach Ober-Ramstadt holen und so über eine geförderte Koordinationsstelle das Klimaschutzmanagement der Kommune voranbringen. Energie einsparen hilft immer auch nachhaltig Geld einsparen.

Auch die lokale Wirtschaft sollte noch stärker in die Energiewende einbezogen werden. Hier seien nur beispielhaft genannt Energieeffizienz-Potentiale, Energieerzeugungspotentiale auf ungenutzen Dachflächen, aber auch technisches Knowhow und innovative, ökologische Werkstoffe, die in unserer Stadt verstärkt zum Einsatz kommen sollen.

Bei der Happy Hour online am 26.02. von 18:00 bis 19:00 Uhr wollen die Grünen den aktuellen Stand der Energiewende, lokale Potentiale und die Handlungsmöglichkeiten für die Kommune, die Unternehmen sowie für die Bürgerschaft beleuchten und diskutieren. Der Zugangs–Link ist auf der Homepage eingestellt: www.gruene-ober-ramstadt.de. Schauen Sie rein.

Weiterlesen »